WORK

Cie Claudio Stellato

Belgien
Di 03.11.2020, 20:00 Uhr Ausver­kauft Mi 04.11.2020, 20:30 Uhr Ticket kaufen T-Werk, Schiffbauergasse 4E Preisgruppe A: 21,- € / erm. 16,- € / SchülerIn 10,- € (Abendkasse: + 2,- €) Visuelles Theater, 50 Min., nonverbal

Was für eine Baustelle! Nägel, Holz, Farben, Glas und Werkzeuge. Präzise, sich allmählich verselbstständigende Arbeitsabläufe, losgelöst von ihrer ursprünglichen Funktion. Technische Gesten als Quelle absurd-komischer Komplikationen; roh, unerbittlich, zwanghaft und exzessiv bis zum Delirium. Das scheinbar sinnlose Verlangen bizarrer Körper scheint der Montageanleitung eines Paralleluniversums zu entstammen und bewegt sich mit einem Hauch befreienden Wahnsinns zwischen ironischem Schamanismus, reinstem Surrealismus, dadaistischem Happening, Performance, Zirkus und Bildender Kunst.


Claudio Stellato wurde 1977 in Mailand geboren und ist ein multidisziplinärer Künstler, der seit 2014 in Brüssel lebt und arbeitet. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Jazzmusiker an der Civica Scuola di Musica Claudio Abbado in Mailand, während er im Straßentheater arbeitete. Später lernte er am Le Lido, Centre des Arts du Cirque in Toulouse. Claudio Stellato forscht und inszeniert zur Beziehung zwischen Körper und Materie. Er tanzte für verschiedene Kompanien, bevor er mit seiner eigenen Kompanie Cie Claudio Stellato als Choreograph Produktionen erarbeitete, die von einer großen Nähe zu Tanz, Zirkus, Musik und bildender Kunst geprägt sind. Nur wenige Tage nach der Premiere wurde das Stück „WORK“ mit dem Preis der Fachjury des Festivals MOMIX 2020 ausgezeichnet.

Choreografie: Claudio Stellato · Spiel: Joris Baltz, Oscar De Nova De La Fuente, Mathieu Delangle, Nathalie Maufroy · Produktion: Cie Claudio Stellato · Produktionsmanagement, Management: Laëtitia Miranda-Neri, Ute Classen

Unterstützt von Les Quinconces - L’Espal - Théâtres Le Mans, Le Château de Monthelon - Lieu pluridisciplinaire, Lieux Publics - CNAREP de Marseille, Cie Les Marches de l’Été
Koproduktion mit Les Halles de Schaerbeek, Théâtre National, Charleroi Danse - Centre Chorégraphique de Wallonie-Bruxelles, La Verrerie d’Alès - Pôle National Cirque Occitanie, Dommelhof Theater Op de Markt, C-TAKT, Carré-Colonnes - Scène Conventionnée d’Intérêt National Art et Création - Saint Médard en Jalles/Blanquefort, Les Atelier Frappaz - CNAREP de Villeurbanne, La Brèche - Pôle National Cirque de Normandie, L’Échangeur - CDCN Hauts-de-France, Scène Nationale Le Moulin-du-Roc, Cie Volubilis, Pronomade(s) - CNAREP en Haute-Garonne, Espaces Pluriels - Scène Conventionnée Danse, La SACD au Festival d'Avignon, le programme européen créative de l’Union Européenne dans le cadre du projet SOURCE et la Fédération Wallonie-Bruxelles

Ensembles


Las Hermanas Verán
Andrea Cruz Company – Spanien
As long as it burns
Andrea Salustri – Deutschland/Italien
WORK
Cie Claudio Stellato – Belgien
This work about the orange
Cie Les 3 Plumes – Frankreich/Italien
Meine Name ist Hor
Companyia PSiRC – Spanien
Schiele
Ferenc Fehér – Ungarn
Foreign body_trio
Howool Baek – Deutschland/Südkorea
An unstable air
Laurent Bigot – Frankreich
Echo of an End
Li Kemme – Deutschland
Hybridation
Olivier de Sagazan – Frankreich
Madness in the workshop
Tof Théâtre – Belgien
Nettles
Trickster-p – Schweiz

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92