Dimanche

Cie Focus & Cie Chaliwaté

Belgien
Fr 14.10.2022, 20:30 UhrTicket kaufen Sa 15.10.2022, 19:15 UhrTicket kaufen fabrik, Schiffbauergasse 10 Preisgruppe A: 21 Euro / erm. 14 Euro / SchülerIn 9 Euro (Abendkasse: +2 Euro) Visuelles Theater, 75 Min., nonverbal

„Dimanche“ ist eine Geschichte verheerender Naturkatastrophen in drei Akten. Jeder Akt thematisiert eine andere Naturkatastrophe und die direkten Folgen auf das Leben einer Familie. Zwischen traumhafter Fiktion und faktischer Realität, mit Miniaturfahrzeugen, hyperrealistischen Puppen und illusionistischen Filmsequenzen beobachtet „Dimanche“ die Sturheit der Menschen, die versuchen, trotz der hereinbrechenden Apokalypse Normalität zu wahren. Dabei entsteht ein irrwitziges, bildmächtiges, fast schon burleskes Porträt der menschlichen Spezies, die die Katastrophe fern und illusorisch erlebt und von der unkontrollierbaren Kraft der Natur überrascht wird.



Das Ensemble Chaliwaté hat sich dem Bewegungstheater verschrieben und versucht, mit Theatermitteln das Bewusstsein für aktuelle Ereignisse und Themen wie die Klimakrise zu schärfen. Mit dem Ensemble Focus verbindet Chaliwaté eine gemeinsame Vorliebe für visuelle und poetische Theaterformen und so entstand im Jahr 2017 die erste gemeinsame Arbeit mit dem Titel „Backup“. Beide Kompanien kombinieren in ihren Produktionen Objekttheater, Puppenspiel, Schauspiel und Video miteinander und schaffen durch die Konzentration auf die kleinsten Details eine einzigartige visuelle, metaphorische Theatersprache.

Koproduktion mit Théâtre les Tanneurs, Théâtre de Namur, Maison de la Culture de Tournai/Maison de la Création, Le Sablier - IFS (Frankreich), Arts and Ideas New Haven (USA), Adelaide Festival (Australien), Auckland Arts Festival (Neuseeland), Coop ASBL

Unterstützt von Fédération Wallonie-Bruxelles - Service du cirque, Arts Forains et de la Rue, Wallonie Bruxelles International (WBI), Bourse du Capt, de la Commission Communautaire Française, Shelterprod, Taxshelter.be & Ing, Tax-Shelter du Gouvernement Fédéral Belge

Stückentwicklung, Regie, Performance Julie Tenret, Sicaire Durieux, Sandrine Heyraud Dramaturgie Alana Osbourne Licht Guillaume Toussaint Fromentin Sound Brice Cannavo Szenografie Zoé Tenret Bühnenbau Zoé Tenret, Bruno Mortaignie (LS Diffusion), Sébastien Boucherit, Sebastien Munck Puppen Waw! Studios/Joachim Jannin, Jean-Raymond Brassinne Puppenbauassistenz Emmanuel Chessa, Aurélie Deloche, Gaëlle Marras Video, Fotografie Tristan Galand 1. Kamera-Assistenz Alexandre Cabanne Key Grip: Hatuey Suarez Unterwasseraufnahmen Alexandra Brixy Video Postproduktion Postproduktion Paul Jadoul Sound (Video): Jeff Levillain (Studio Chocolat-noisette), Roland Voglaire (Boxon Studio) Leitung Inspizienz Léonard Clarys Inspizienz Isabelle Derr, Hugues Girard, Nicolas Ghion, David Alonso Morillo, Baptiste Leclère Fotos Alice Piemme


Mit freundlicher Unterstützung fabrik Potsdam

Ensembles


ERSATZ
AÏE AÏE AÏE – Frankreich
Dimanche
Cie Focus & Cie Chaliwaté – Belgien
Hinterwelten
Cie Mossoux-Bonté – Belgien
Die Hände von l'Argentière
Djalma Primordial Science – Frankreich
KAR
Fekete Seretlek & Studio Damúza – Tschechien
Babel
LOD/Steve Salembier – Belgien
Who’d have thought that snow falls
Matthias Schönijahn – Deutschland/Ukraine
Himmlische Odyssee
Miltnerová/Knoblochová/Komárek – Tschechien
Gute Nacht
PRAGMATA – Deutschland
Being Moved
Simon Mayer/Kopf Hoch – Österreich
SunBengSitting
Simon Mayer/Kopf Hoch – Österreich
Madness in the workshop
Tof Théâtre – Belgien
Konzert
Fekete Seretlek – Tschechien
Konzert
KAMA Orchestra – Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 73042626
Fax: +49 331 73042633