Freude

Joshua Monten

Schweiz
Tanztheater, 65 Min, nonverbal

Schläge und Hiebe aller Art. Knochen knacken, Zähne fliegen. Ist diese monströse Prügelei noch die perfekte Illusion oder doch schon absichtliche körperliche Gewalt? „Freude“ ist eine choreographische Annäherung an die Techniken des stilisierten Bühnenkampfes. Filigrane Sequenzen lustvoller Gewalt werden fernab aller Verhältnismäßigkeit dekonstruiert und im Dialog mit klassischer Musik bis zur Entfesselung gesteigert. „Freude“ ist jedoch nicht die Verherrlichung von Gewalt. Die Inszenierung zielt vielmehr auf die Frage ab, welchen Nutzen Gewalt hat. Und woher es kommt, dass Anderen zugefügtes körperliches Unheil nicht selten mit einem wohligen Schauder und uneingestandener Schadenfreude betrachtet wird.


Joshua Monten war Tänzer im Berner Ballett, am Stadttheater Heidelberg, Gasttänzer am Theater Freiburg und Staatstheater Nürnberg. Er arbeitete mit Choreographen wie Stijn Celis, Hofesh Shechter, Juha Marsalo, Doug Varone, Irina Pauls, Konstantinos Rigos und Tino Sehgal zusammen. Seit 2008 ist er freischaffender Tänzer und Choreograph und gründete 2012 sein eigenes Tanzensemble, dessen Stücke u.a. in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Brasilien, USA und Singapur gezeigt wurden.

Choreografie: Joshua Monten · Darsteller: Vittorio “Ebola” Bertolli, Francesca “The Enforcer” Imoda, Konstantinos “Rattlesnake” Kranidiotis, Jack “Knife” Wignall, TingAn “Black Star” Ying · Lichtkonzept: Jonas Bühler · Technik: Luz González · Foto: Jonas Kambli

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam
Gefördert von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
Unterstützt von SWISSLOS / Kultur Kanton Bern, Kultur Stadt Bern, Burgergemeinde Bern, Stadt St. Gallen, Migros Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Jubiläumsstiftung der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft, SIS – Schweizerische Interpretenstiftung, Societé Suisse des Auteurs



2018


7 Sachen SPEZIAL
UNIDRAM – Potsdam
Ausstellung "25 Jahre UNIDRAM"
T-Werk – Potsdam
Besuchszeit vorbei
theater junge generation/Ariel Doron – Deutschland/Israel
DEEP
Daan Mathot – Niederlande
Demokratie
AKHE – Russland
Diktatur
AKHE – Russland
FRAME
Teatro Koreja – Italien
Freude
Joshua Monten – Schweiz
Game changer
AURA Dance Theatre – Litauen
GUIDE
Věra Ondrašíková & collective – Tschechien
LE PETIT CIRQUE
Laurent Bigot – Frankreich
Mr. Carmen
AKHE – Russland
Oh Magic
Simon Mayer – Österreich/Belgien
Rostige Nägel & Sonstige Helden
TAMTAM objektentheater – Niederlande
The Need to move forward
Antoine Birot – Frankreich
Tria Fata
La Pendue – Frankreich
Von den Dingen der Natur
Dorothee Metz – Deutschland
πTon
Cod.Act – Schweiz
JazzLab SPEZIAL
Nikotrio – Deutschland
Konzert
Aerodice – Deutschland
Konzert
Pulsar Trio – Deutschland
Konzert
Masaa – Deutschland
Konzert
Cosmo Klein TRIO – Deutschland
Konzert
Iva Nova – Russland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 (0)331 / 71 91 39
Fax: +49 (0)331 / 71 07 92