Echo of an End

Li Kemme

ENTFÄLLT !
Soundinstallation, 15 Min., in deutscher Sprache. Bei allen Vorstellungen müssen BesucherInnen durchgängig einen Mund- und Nasenschutz tragen.

„Echo of an End“ handelt vom Lärm der Welt, vom Lärm durch die Gesellschaft und dem Lärm in unserem Kopf. Vor allem aber davon, wie man ihn zum Verstummen bringen kann. Dies gelingt mit einem mechanischen Kabinett, bestehend aus zehn Apparaturen voller Poesie und Finesse: eine Maschine, die sich selbst den Stecker zieht, trifft auf einen Bagger, der sich selbst aufschaufelt. Wenn am Ende dann die letzten Sandkörner aus einem Trichter gerieselt sind, tritt das ein, wonach diese performative Installation auf der Suche war: ein Moment der Stille.


Li Kemme studierte Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und präsentiert mit „Echo of an End“ ein erstes Solo. Das Publikum kann sich in dieser Installation frei bewegen und die Apparaturen begutachten. „Echo of an End“ wurde 2019 mit dem Fritz-Wortelmann-Preis als beste Nachwuchsproduktion ausgezeichnet.

Konzept, Spiel, Bau: Li Kemme · Künstlerische Betreuung: Florian Feisel

Mit freundlicher Unterstützung des museum FLUXUS+

Unterstützt durch die Hochschule HMDK Stuttgart


2020


An unstable air
Laurent Bigot – ENTFÄLLT !
As long as it burns
Andrea Salustri – ENTFÄLLT !
Echo of an End
Li Kemme – ENTFÄLLT !
Foreign body_trio
Howool Baek – ENTFÄLLT !
Hybridation
Olivier de Sagazan – ENTFÄLLT !
Las Hermanas Verán
Andrea Cruz Company – ENTFÄLLT !
Madness in the workshop
Tof Théâtre – ENTFÄLLT !
Meine Name ist Hor
Companyia PSiRC – ENTFÄLLT !
Nettles
Trickster-p – ENTFÄLLT !
Schiele
Ferenc Fehér – ENTFÄLLT !
This work about the orange
Cie Les 3 Plumes – ENTFÄLLT !
WORK
Cie Claudio Stellato – ENTFÄLLT !

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 73042626
Fax: +49 331 73042633