Rashomon

AKUD Branko Krsmanovic

Belgrad / Jugoslawien
Schauspiel nach R. Akutagava

Der Ehemann, die Frau und der Fremde - drei Personen, die in die fatale Geschichte einer Gewalttat verstrickt sind. Die scheinbar denselben Tod eines Mannes erlebt haben, ihn aber auf völlig unterschiedliche Weise erinnern. Das Stück ist Geister- und Totenbeschwörung, Rekonstruktion von Sprach- und Körperwelten. Liebe, sexuelle Gewalt, Eifersucht, Angst, Schuld, Gewissen und Selbstbetrug. Kurosawas "Rashomon" ist so etwas wie ein Jahrhundertfilm. Nach ihm und von seiner archaischen Konfliktstruktur fasziniert, entstand die Inszenierung. Von der stilistischen Klarheit des japanischen No-Theaters ist sie beeinflußt. Wahrheit, Lüge und die Grenzen menschlichen Urteilsvermögen sind ihre zentralen Themen. Sie spielt mit den Perspektiven, stellt sie extrem gegeneinander und verunsichert den Zuschauer, da am Ende alles offen bleibt.

- - - - - - - - - - - - -
Regie: Petar Pejakovic
Darsteller: Ivan Arsic, Natasa Blagojevic, Jasmin Cvisic, Aleksandra Djordjevic, Jelena Djordjevic, Jelena Gavric, Maja Ilic, Irena Sinic, Goran Tomanovic, Zoran Tosic, Vladimir Vasic
Dauer: ca. 50 Minuten

2000


BILARD
Teatr Cinema – Polen
Bittere Mandeln
Théatre pour le moment – Bern / Schweiz
Confessions
Teatar & TD – Zagreb / Kroatien
DaDaDance
Teatrul NOTTARA/ Compania teatrala 777 – Bukarest/Rumänien
Der Vormittag eines Fauns
Cie. 2 in 1 – Budapest / Wien
Die Verwandlung
KnAM Theater – Komsomolsk na Amur / Russland
Erste Anzeichen von Namensverlust
Teatr. Novo G.O. Fronta – Prag / Tschechien
Imitator Dei
blackSKYwhite – Moskau/Russland
Kuckuck-Killer
Sofa Trio – Budapest / Ungarn
Puch & Prach
AXE – St. Petersburg/Russland
Rashomon
AKUD Branko Krsmanovic – Belgrad / Jugoslawien
üBBü
Alienaproduktionen – Basel / Schweiz
Umschlagplatz*, Laufschritt*, Sschwanzparade*
Marburger Theaterwerkstatt – Marburg / Deutschland
ZwischenZeit
Theater Poesie Polar – Dortmund / Deutschland
Eröffnungskonzert
Trio Scho? – Poltava/Ukraine
Klezmerkonzert
Kroke – Krakau / Polen

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92