Latex

Maren Strack

Berlin, Deutschland
Tanzperformance

Gruppe

Maren Strack, 1967 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Die Bildhauerin, Choreografin, Musikerin und Tänzerin studierte an der Akademie der bildenden Künste in München. Gleichzeitig lernte sie Flamenco bei Gonzales Reyes und war langjähriges Mitglied seiner Kompanie. Im Spannungsfeld von Bildhauerei und Bewegung/Tanz arbeitend, entwickelt sie seit 1995 ihre in der Mehrzahl solistischen kinetischen Installationen und Performances, für die sie u.a. den 1. Preis für „Das beste deutsche Tanzsolo" im Rahmen der euro-scene Leipzig und den Autorenpreis des Jungen Theaters Bremen erhielt. Zurzeit ist sie Gastprofessorin an der Kunsthochschule Weißensee. Ihre künstlerischen Arbeiten waren u.a. beim Theaterfestival SPIELART in München, im Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt, beim Tanz im August in Berlin sowie auf einer Vielzahl internationaler Festivals zu sehen.

Stück
Knirschen und Quietschen - im hautengen, silbergrauen Latex-Kleid präsentiert eine Tänzerin Schritte und Bewegungen zwischen Flamenco, Ausdruckstanz und Disco. Der Saum des Kleides allerdings ist am Boden arretiert. Ihr Gleichgewicht behält sie durch ein Gegengewicht, mit dem sie über ihren nach oben zusammengebunden Haarschopf verbunden ist: eine an einem Drahtseil hängende elektrische Nähmaschine, die sich rhythmisch hebt und senkt. „Latex“ ist getanzte Materialstudie und kuriose Zerreißprobe im Kampf gegen die Physik. Unter sehr eingeengten Umständen wird nicht nur ein höchst eigenwilliges Kostüm strapaziert und erprobt, sondern auch die Wechselbeziehung zwischen der Beweglichkeit des Menschen und der Bewegbarkeit des Materials.

„Wer hängt nun an wem? Welche menschliche Bewegung bewirkt welche maschinelle und umgekehrt? Was gibt das Material her? Was kann ihr Körper dem Material abverlangen? Die Künstlerin macht sich einen erfrischend unkonventionellen Spaß und eine beträchtliche Anstrengung daraus, dies zu untersuchen, im unmittelbaren Wortsinn ‚auszudehnen‘ und herauszu´drehen´.“
(Dresdner Neueste Nachrichten)

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München sowie der Akademie Schloss Solitude.

- - - - - - - - - - - - -
Choreografie, Tanz: Maren Strack
Spezialeffekte: Johann Lorbeer

Wann: 05.11.2011, 19:30 & 20:15 Uhr
Wo: Waschhaus Arena, Schiffbauergasse 5
Eintritt: Preiskategorie B (Begrenzte Platzkapazität)
Dauer: 20 Minuten
- - - - - - - - - - - - -

Diese Vorstellung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam.

2011


Abdrücke
Anna Konjetzky – Deutschland
Anticamera
gruppo nanou – Ravenna, Italien
Anubis
Uta Gebert – Berlin, Deutschland
Die Alte und das Biest
Ilka Schönbein - Theater Meschugge – Berlin, Deutschland/Paris, Frankreich
Die Bakchen 2
Und er libet – Helsinki, Finnland
Divadlo
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
Exotic Dreams
OONA project – Zürich, Schweiz
Hilum
Les Antliaclastes – Frankreich
Katastrophe
Agrupación Señor Serrano – Barcelona/Spanien
Konzert für weggeworfene Gegenstände und temperiertes Klavier
Max Vandervorst & Marc Hérouet – Brüssel, Belgien
Latex
Maren Strack – Berlin, Deutschland
Lichtausfall
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Thermos
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Eröffnungskonzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland
Konzert
UKW Band – Hamburg, Deutschland
Konzert
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Konzert
Trio Igra – Aachen, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92