Anubis

Uta Gebert

Berlin, Deutschland
Figurentheater

Gruppe

Uta Gebert, geboren in Dresden, ist Puppenspielerin. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin und an der École Supérieure Nationale des Arts de la Marionnette in Charleville-Mézières. Seit 1996 ist sie als freiberufliche Puppenspielerin im In- und Ausland tätig. Neben der Erarbeitung mehrerer Solostücke beteiligte sie sich in unterschiedlichen Konstellationen an internationalen Projekten u.a. in Paris, Florida und New York. Für ihre Soloarbeiten entwickelte sie eine sehr eigene ästhetische Sprache, die geprägt ist von einer nahezu meditativen Grundspannung. Das gesprochene Wort tritt hinter den sehr reduzierten geheimnisvollen Bildern als Sinnträger zurück. Im Zwischenreich von Leben und Tod imaginiert Uta Gebert mit viel Einfühlungsvermögen ihre eigene Kunstwelt. Mit kleinen Gesten schafft sie ein assoziatives, filigranes und poetisches Theatererlebnis, das dem Zuschauer die Magie des Puppenspiels offenbart. Bereits zweimal gastierte sie mit ihren Arbeiten bei UNIDRAM.

Stück
Wandelnd zwischen Diesseits und Jenseits - es knarrt, wenn Anubis, der altägyptische Gott der Totenriten, in seinem Boot über der Bühne schwebt und über den Fluss setzt, um die Seelen ins Totenreich zu holen, wie es seine Bestimmung ist. „Ich bin nicht schauerlich, bin kein Gerippe!“ spricht Anubis mit den Worten Hofmannsthals und verbindet so ägyptische Mythologie und Wiener Moderne. Mit wenigen Worten, rätselhaften Bildern, filigranen Gestalten und sphärischen Sounds umkreist „Anubis“ die Themen Unterwelt und Seelenwanderung und misst auf assoziative und poetische Weise die Grenzen zwischen Leben und Tod aus.

„Ein Zauber. Anders lässt es sich nicht erklären, warum man sich nach diesem Stück über den Tod gut fühlt. Uta Gebert, bekannt durch ihre leise Art, dunkle Dinge in ein bisher nicht gekanntes Licht zu setzen, vollbringt dieses Kunst-Stück in ihrer Inszenierung »Anubis«. “ (Neues Deutschland)

- - - - - - - - - - - - -
Regie, Spiel, Puppen: Uta Gebert
Künstlerische Beratung: Ilka Schönbein, Gabriel Hermand-Priquet
Unterstützung: Mo Bunte
Stimme: Ilka Schönbein
Musik: Ulrich Kodjo Wendt, Mark Badur
Kostüme: Sonja Albartus, Uta Gebert
Licht: Dietrich Baumgarten

Wann: 04.11.2011, 20:30 & 22:15 Uhr
Wo: T-Werk (Studio), Schiffbauergasse 4E
Eintritt: Preiskategorie B (Begrenzte Platzkapazität!)
Dauer: 30 Minuten
- - - - - - - - - - - - -

Eine Koproduktion mit der Schaubude Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung vom T-Werk Potsdam und der Brotfabrik Berlin.

2011


Abdrücke
Anna Konjetzky – Deutschland
Anticamera
gruppo nanou – Ravenna, Italien
Anubis
Uta Gebert – Berlin, Deutschland
Die Alte und das Biest
Ilka Schönbein - Theater Meschugge – Berlin, Deutschland/Paris, Frankreich
Die Bakchen 2
Und er libet – Helsinki, Finnland
Divadlo
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
Exotic Dreams
OONA project – Zürich, Schweiz
Hilum
Les Antliaclastes – Frankreich
Katastrophe
Agrupación Señor Serrano – Barcelona/Spanien
Konzert für weggeworfene Gegenstände und temperiertes Klavier
Max Vandervorst & Marc Hérouet – Brüssel, Belgien
Latex
Maren Strack – Berlin, Deutschland
Lichtausfall
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Thermos
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Eröffnungskonzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland
Konzert
UKW Band – Hamburg, Deutschland
Konzert
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Konzert
Trio Igra – Aachen, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92