Die Bakchen 2

Und er libet

Helsinki, Finnland
Schauspiel frei nach Euripides

Gruppe

Und er libet ist eine sehr junge Gruppe von Tänzern, Musikern und Theatermachern, die sich im Jahr 2006 in Helsinki gründete. Charakteristisch für ihre Produktionen sind ihre interpretative Offenheit und die physische Hingabe der Darsteller. So verbindet die Mitglieder die gemeinsame Suche nach Grenzbereichen und Extremsituationen. Dieses Interesse bezieht sich nicht nur auf die konkrete Bühnensituation, sondern auch auf formal ästhetische und kompositorische Elemente der Inszenierungen. Zeitliche Dehnungen der Vorgänge, die die Wahrnehmung des Publikums beeinflussen und verändern, das Aufeinandertreffen scheinbar gegensätzlicher Ästhetiken wie klassischer Musik, Tanztheater oder Performancekunst sowie der lustvolle Umgang mit typischen Spielarten und Klischees des postdramatischen Theaters sind kennzeichnend für die Arbeiten des Theaters. In den Jahren 2007-2009 produzierte die Gruppe die Reihe „Bakkantit 1-3“. Sie setzt sich darin sehr frei mit den zahlreichen Themen der antiken Tragödie auseinander. Die drei Teile wurden unabhängig voneinander auf verschiedenen Festivals in Finnland, Russland und Deutschland gezeigt.

Stück
Hauptthemen der „Bakchen“ von Euripides sind Manipulation, Verblendung und Wahn, Identität, Rache und Schicksal. Es geht um Ekstase und Trance, um Ordnung und Orgie, um Zerstörung und das Zelebrieren des Todes. Kurz: um das Perpetuum Mobile der Triebe. Aber auch darum, wie alternative Formen menschlicher Existenz erfahren werden können. In „Die Bakchen 2“ ist das spärliche Mobiliar der Hintergrund für drei tableauhafte Szenen mit vier Performern. Bewegung und Bewegungslosigkeit, zurückgenommene Travestien und gequälte Stepptanz-Einlagen lassen Bilder von Freude, Genuss, Gewalt, Erschöpfung, Verlorenheit und Stillstand entstehen, die ein tiefes Unbehagen gegenüber aller Maßlosigkeit ausdrücken.

- - - - - - - - - - - - -
Regie: Anna-Mari Karvonen
Darsteller: Ville Ahonen, Anna Mustonen, Miikka Tuominen,
Saara Töyrylä, Laura Vesterinen
Dramaturgie: Anna-Mari Karvonen, Masi Tiitta
Ton: Heidi Lind
Ausstattung: Hanna Käyhkö
Kostüme: Laura Käyhkö

Wann: 04.11.2011, 21:15 Uhr
Wo: fabrik, Schiffbauergasse 10
Eintritt: Preiskategorie B
Dauer: 45 Minuten
- - - - - - - - - - - - -

Mit freundlicher Unterstützung der fabrik Potsdam.

2011


Abdrücke
Anna Konjetzky – Deutschland
Anticamera
gruppo nanou – Ravenna, Italien
Anubis
Uta Gebert – Berlin, Deutschland
Die Alte und das Biest
Ilka Schönbein - Theater Meschugge – Berlin, Deutschland/Paris, Frankreich
Die Bakchen 2
Und er libet – Helsinki, Finnland
Divadlo
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
Exotic Dreams
OONA project – Zürich, Schweiz
Hilum
Les Antliaclastes – Frankreich
Katastrophe
Agrupación Señor Serrano – Barcelona/Spanien
Konzert für weggeworfene Gegenstände und temperiertes Klavier
Max Vandervorst & Marc Hérouet – Brüssel, Belgien
Latex
Maren Strack – Berlin, Deutschland
Lichtausfall
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Thermos
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Eröffnungskonzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland
Konzert
UKW Band – Hamburg, Deutschland
Konzert
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Konzert
Trio Igra – Aachen, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92