Abdrücke

Anna Konjetzky

Deutschland
Tanzperformance

Gruppe

Geboren 1980 in München, studierte die Choreographin und Künstlerin Anna Konjetzky an der internationalen Körpertheaterschule “Lassaad” in Brüssel, sowie zeitgenössischen Tanz, Butoh und Bodyweather in Brüssel und Berlin. Seit 2005 entwickelt sie in Zusammenarbeit mit Künstlern verschiedener Länder und Kunstsparten eigene Tanzstücke, Performances und Installationen. Ausgehend von einer oft sehr konkreten Grundidee entstanden so sehr unterschiedliche Theaterarbeiten, die aber alle von einer sehr besonderen hochartifiziellen Verbindung von Raum, Klang, Bild und Bewegung geprägt sind. Erfolgreich gastierte sie auf einer Vielzahl von Festivals und zählt zur Zeit zu den interessantesten jungen Choreographinnen Deutschlands. Sie gewann u.a. 2009 den Wettbewerb operare der zeitgenössischen Oper Berlin und erhielt im Rahmen der euro-scene Leipzig für „Elephantengedächtnis“ den Preis als „Bestes Deutsches Tanzsolo“.


Stück
Atemgeräusche, beschlagene Scheiben, eine Figur, eingeschlossen in einem verspiegelten Glaskubus; ihre Bewegungen sind Suchwege im Labyrinth der multiplen Dopplungen und Täuschungen, in das sie manisch ihre Umrisse zeichnet, kritzelt, ins Papier presst, um sich selbst zu erschaffen, festzuhalten und Spuren zu hinterlassen. Ein verzweifeltes Anrennen gegen das sich auflösende Spiegelbild zwischen Gefangenschaft und Rebellion. „Abdrücke“ lässt mittels Tanz, Videoprojektionen und Zeichnungen einen geometrischen, anonymen Raum auf die formbare Intimität des Körpers prallen: unwirklich, klaustrophisch, manchmal rabiat, bisweilen zärtlich.

Gefördert vom Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Mit Unterstützung der artist-in-residence im Glasshouse Tel Aviv, Israel, und der Schreinerei Moritz Köster.

- - - - - - - - - - - - -
Konzept, Installation: Anna Konjetzky
Choreografie: Sahra Huby, Anna Konjetzky
Tanz, Zeichnung: Sahra Huby

Wann: 04.11.2011, 20:30 & 22:15 Uhr
Wo: Waschhaus (Kesselhaus), Schiffbauergasse 6
Eintritt: Preiskategorie B (Begrenzte Platzkapazität)
Dauer: 20 Minuten
- - - - - - - - - - - - -

Diese Vorstellung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam.

2011


Abdrücke
Anna Konjetzky – Deutschland
Anticamera
gruppo nanou – Ravenna, Italien
Anubis
Uta Gebert – Berlin, Deutschland
Die Alte und das Biest
Ilka Schönbein - Theater Meschugge – Berlin, Deutschland/Paris, Frankreich
Die Bakchen 2
Und er libet – Helsinki, Finnland
Divadlo
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
Exotic Dreams
OONA project – Zürich, Schweiz
Hilum
Les Antliaclastes – Frankreich
Katastrophe
Agrupación Señor Serrano – Barcelona/Spanien
Konzert für weggeworfene Gegenstände und temperiertes Klavier
Max Vandervorst & Marc Hérouet – Brüssel, Belgien
Latex
Maren Strack – Berlin, Deutschland
Lichtausfall
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Thermos
Matthias Bernhold – Aachen, Deutschland
Eröffnungskonzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland
Konzert
UKW Band – Hamburg, Deutschland
Konzert
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Konzert
Trio Igra – Aachen, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92