Schuld und Sühne

NANOHACH & Jan Komárek

Prag/Tschechien
Tanztheater mit Livemusik nach Motiven von F. M. Dostojewski

Gruppe

Die 2004 in Prag gegründete Tanzcompany NANOHACH versteht sich als Plattform zur Organisation und Realisierung internationaler Theater- und Tanzstücke sowie von Projekten im öffentlichen Raum. Die Mitglieder sind gleichermaßen Akteure und Produzenten. Für ihre auch international sehr erfolgreichen Inszenierungen arbeitet die Gruppe mit verschiedenen Künstlern und Gastchoreografen zusammen. So entstand die 2008 bei UNIDRAM gezeigte Inszenierung „Portrait“ in Zusammenarbeit mit der rumänischen Chroreografin Iona Mona Popovici. Bei „Schuld und Sühne“" führte der in Prag geborene Schauspieler, Regisseur, Lichtdesigner, Puppenspieler und Clown Jan Komárek Regie. Er lebte viele Jahre in Frankreich und Kanada und kehrte 2001 nach Prag zurück. Seitdem arbeitet er in der dortigen freien Tanzszene. Für die Inszenierung „Schuld und Sühne" wurde er 2010 mit dem „Best Light Award" ausgezeichnet.

„Nahezu atemlos folgte das Potsdamer Publikum dem beziehungsreichen Geschehen und es brauchte eine ganze Weile, um aus der betroffen machenden, dichten Atmosphäre wieder aufzutauchen, um begeistert zu applaudieren.“(Potsdamer Neueste Nachrichten über „Portrait“ UNIDRAM 2008)

Stück
Feiner Staub bedeckt den Boden, gequert von einem weißen Tuch. Bußgang für Raskolnikow, den Mörder auf dem Boulevard der Schuld. Dem rhythmischen Flüstern dreier Sängerinnen - den Hexen aus „Macbeth“ nicht unähnlich - folgen Prophezeiungen, Mahnungen und Anklagen. Von der Tat bis zum Geständnis treiben ihn A-Capella-Gesänge, Klagelieder und improvisierte Vokalkunst. Klavier und Schlagwerk verstärken sein inneres Drama. Immer mehr Dämonen, nur Erlösung gibt es keine. „Schuld und Sühne“, angesiedelt zwischen Tanzperformance, Oratorium und experimenteller Minioper, wartet mit intensiver Körperlichkeit des Solo-Tänzers auf, mit präzisen Kompositionen und einem überraschenden Ende.

Eine Koproduktion mit Alt@rt
Unterstützt von: Ministerstvo kultury ČR, Magistrát hl.m.Prahy, ARGO comp, Konzervatoř Duncan centre

- - - - - - - - - - - - -
Licht, Regie, Choreografie, Bühne, Libretto: Jan Komárek
Idee, Tanz: Honza Malík
Gesang: Dominika Divišová, Lenka Suchánková, Tereza Hálová
Komposition, Dirigent, Musiker: Michal Nejtek
Musiker: Ondřej Kabrna, Jan Komárek
Technik: Lukáš Benda

Wann: 01.11.2012, 19.30 Uhr
Wo: fabrik, Schiffbauergasse 10
Eintritt: Preisgruppe A
Dauer: 75 Minuten
- - - - - - - - - - - - -

Mit freundlicher Unterstützung der fabrik Potsdam

2012


–Ohne Titel– #5
Nicola Unger – Rotterdam/Niederlande, Berlin/Deutschland
Brocante Sonore
Zic Zazou – Amiens/Frankreich
Clowns' Houses
Merlin Puppet Theatre – Athen/Griechenland, Berlin/Deutschland
Die Kaffeetrinkerinnen
Compagnie Mossoux-Bonté – Brüssel/Belgien
Fractured
Andrea Miltnerová – Prag/Tschechien
Heute: Kohlhaas
AGORA Theater & Theater Marabu – St. Vith/Belgien, Bonn/Deutschland
Jede Schallplatte ist eine gute Schallplatte
Trixa Arnold – Zürich/Schweiz
Mal Bianco
Zaches Teatro – Florenz/Italien
Mathilde
The Stuffed Puppet Theatre – Amsterdam/Niederlande
momentum
Ananda Puijk Company – Maastricht/Niederlande
Punch & Judy in Afghanistan
The Stuffed Puppet Theatre – Amsterdam/Niederlande
Schuld und Sühne
NANOHACH & Jan Komárek – Prag/Tschechien
Von der Kürze des Lebens
kraut_produktion – Zürich/Schweiz
Wasted Land
Fish Eye – Klaipeda/Litauen
Eröffnungskonzert
SkaZka Orchestra – Berlin/Deutschland
Konzert
Les TroublAmours – Tarbes/Frankreich

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92