Monochrom

AKHE

Russland
Performance

Gruppe

Akhe (gesprochen: „Ache“) ist eine Künstlergruppe aus St. Petersburg, die über Malerei, Fotografie, Film und Video zum Theater als künstlerischem Ausdrucksmittel fand. Der Bühnenraum selbst, Licht, Ton und eine Vielzahl skurriler Objekte bestimmen den Charakter ihrer Performances ebenso stark wie die Aktionen der Schauspieler. Letztere verstehen sich als Maschinisten von Raum, Technik und Bühnenbild. Merkwürdige Mikroinstallationen und absonderliche Begebenheiten lassen das szenische Geschehen eher in Abhängigkeit von elementaren physikalischen Gesetzen als von psychologischem Spiel erscheinen. Sie spielen, als gäbe es kein Publikum, als gäbe es nur ihr Universum aus absurden Verwandlungen und komischer Verzweiflung. Doch ist es gerade diese scheinbare Distanz zum Publikum, die die Wirkungskraft ihrer Bilder verstärkt und den Zuschauer hineinzieht in einen Kosmos voll fantastischer Ideen und Assoziationen.
Weltweite Gastspiele und Auszeichnungen auf internationalen Theaterfestivals machten Akhe zu einer der bekanntesten Freien Gruppen Russlands. In den vergangenen Jahren folgten mehrere Auftragsarbeiten und Koproduktionen mit renommierten Veranstaltern (u.a. Berliner Festspiele, Kampnagel Hamburg, Fidena Bochum). Bei UNIDRAM waren bisher fast alle Produktionen der Gruppe zu sehen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums zeigt die Gruppe „Monochrom“, eine eigens für UNIDRAM entwickelte Performance. Außerdem ist mit „Die weiße Kabine“ nochmals die Produktion zu sehen, mit der Akhe erstmals bei UNIDRAM 1997 gastierte.


Stück
Vitalität, Attacke, Furor - der Körper als Pinsel, die Haut als Leinwand. Farbe als Lärm, als Chaos, als Tanz, eimerweise versprüht, verspritzt, verschmiert. Als würde Luzifer seiner Behausung einen völlig neuen Anstrich verpassen und dazu „Ganz in Weiß“ von Roy Black trällern. Fälschungssicher, nichts für Sammler und garantiert keine Beutekunst ist „Monochrom“ ein unbändiges Party-Happening zwischen Action- und Bodypainting, bei dem, angetrieben von den Beats eines DJs, gepanschte Cocktails in bunten Strömen nur so fließen.


- - - - - - - - - - - - -
Konzeption, Darsteller: Maxim Isaev, Pavel Semtchenko
Musik: Denis Antonov
Licht: Alexandr Kurganskiy
Management: Vadim Gololobov


Wann: 30.10.2012, 19.00 Uhr
Wo: Waschhaus, Schiffbauergasse 6
Eintritt: frei
Dauer: 50 Minuten
nonverbal
- - - - - - - - - - - - -


Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam

2013


ArbeiT
Trespace – Aargau/Schweiz
Dance of the Magnetic Ballerina
Andrea Miltnerová – Prag/Tschechien
Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Die weiße Kabine
AKHE – Russland
Monochrom
AKHE – Russland
R.O.O.M. Re Organisation Of Material
meinhardt & krauss – Stuttgart/Deutschland
Red Dragon
Suka Off – Katowice/Polen
S/He is Nancy Joe
Tantehorse – Prag/Tschechien
Schubladen
She She Pop – Berlin/Deutschland
The Dead
Città di Ebla – Forlì/Italien
Ulysses’ Living Room
Artus – Budapest/Ungarn
Vioollusion
Vincent de Rooij & Csilla Lakatos – Amsterdam/Niederlande
Zebra
Bubat – Tel Aviv/Israel
Eröffnungskonzert
Jungle By Night – Amsterdam/Niederlande
Konzert
Charity Children – Berlin/Deutschland, Auckland/Neuseeland
Konzert
Kapelsky & Marina – Dortmund/Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92