Vioollusion

Vincent de Rooij & Csilla Lakatos

Amsterdam/Niederlande
Multimediale Kurzperformance

Gruppe

Vincent de Rooij, Objektkünstler, Schauspieler und Videokünstler, verarbeitet die alltägliche Ding-und Materialwelt zu absurd-poetischen Bühnenspektakeln. Die sind verspielt, schräg und erzeugen mit einfachsten Mitteln verblüffende Wirkungen. Seine multimedialen Performances zeigte er auf einer Vielzahl internationaler Festivals. Bei UNIDRAM waren bereits die Kurzstücke „Fly“ (2008) und „Track“ (2009) zu sehen.
Die Ungarin Csilla Lakatos arbeitet als freie Regisseurin und Choreographin. Nach ihrer Ausbildung am European Dance Development Center in den Niederlanden inszenierte sie verschiedene Tanzstücke und schloss sich 1996 der bekannten holländischen Theatergruppe „Dogtroep“ an, die für die Entwicklung des dortigen visuellen Theaters maßgeblichen Einfluss besitzt.


Stück
„Vioollusion“ ist die Geschichte eines Mannes, der in seiner Violine lebt, mit Schreibtisch, Bett und Toilette. Es ist zugleich eine Geschichte über die Entwicklung eines Menschen zum Musiker; über den Bau und das Stimmen der Geige, über Saitensprünge und darüber, warum der Violinschlüssel nicht der Schlüssel zum Erfolg ist. Mit kleinen Szenen und schnell hingeworfenen Bleistiftzeichnungen, live gefilmt und projiziert, sowie mit Livemusik von Bach und Paganini (auf einer 1935 in Potsdam gefertigten Geige) ist „Vioollusion“ wie eine Geigenstunde mit betrunkenem Lehrer und wohl die skurrilste, die je auf diesem Instrument gegeben wurde.


„… jene acht Minuten hatten die ästhetische Qualität der besten Experimente der zwanziger Jahre" Potsdamer Neueste Nachrichten über „Track“ UNIDRAM 2009


- - - - - - - - - - - - -
Regie, Bühne: Vincent de Rooij
Musiker, Soundeffekte: Jacob Plooij
Kamera, visuelle Effekte: Csilla Lakatos


Wann:
31.10.2013, 19.30 & 20.00 & 20.30 & 21.00 Uhr
01.11.2013, 19.00 & 19.30 & 20.00 & 20.30 Uhr
02.11.2013, 19.30 & 20.00 & 20.30 & 21.00 Uhr
Wo: museum FLUXUS+ (Kino), Schiffbauergasse 4F
Eintritt: frei
Dauer: 10 Minuten
nonverbal
- - - - - - - - - - - - -

Gefördert von der Botschaft des Königreichs der Niederlande

Mit freundlicher Unterstützung des museum FLUXUS+


2013


ArbeiT
Trespace – Aargau/Schweiz
Dance of the Magnetic Ballerina
Andrea Miltnerová – Prag/Tschechien
Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Die weiße Kabine
AKHE – Russland
Monochrom
AKHE – Russland
R.O.O.M. Re Organisation Of Material
meinhardt & krauss – Stuttgart/Deutschland
Red Dragon
Suka Off – Katowice/Polen
S/He is Nancy Joe
Tantehorse – Prag/Tschechien
Schubladen
She She Pop – Berlin/Deutschland
The Dead
Città di Ebla – Forlì/Italien
Ulysses’ Living Room
Artus – Budapest/Ungarn
Vioollusion
Vincent de Rooij & Csilla Lakatos – Amsterdam/Niederlande
Zebra
Bubat – Tel Aviv/Israel
Eröffnungskonzert
Jungle By Night – Amsterdam/Niederlande
Konzert
Charity Children – Berlin/Deutschland, Auckland/Neuseeland
Konzert
Kapelsky & Marina – Dortmund/Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92