Ulysses’ Living Room

Artus

Budapest/Ungarn
Tanzperformance

Gruppe

Artus zählt zu den bekanntesten und über viele Jahre kontinuierlich arbeitenden Gruppen Ungarns. Rhythmus, Visualität, unerwartete Wendungen und Widersprüche. Artus vereint diese Elemente seiner Reise durch Zeit, Raum und Kulturen an der Seite mythischer Charaktere, erforscht das kollektive Gedächtnis, hinterfragt sprachliche Strukturen und Oberflächen. Dafür entstand eine artifizielle Kunstsprache, ein hochästhetisches Zeichensystem, das sich nie eindeutig entschlüsseln lässt und dem Zuschauer viel Raum für eigene Assoziationen bietet. Seine Arbeitsbasis hat die Künstlergemeinschaft seit 1997 auf einem alten Fabrikgelände. Im „Artus Studio“ entwickelte sich ein einzigartiges kreatives Netzwerk, das Künstler unterschiedlicher Bereiche verbindet. Neben der Erarbeitung eigener Inszenierungen, Performances und Installationen finden dort Festivals, Konzerte und Ausstellungen statt. Mit einer Vielzahl von Gastspielen auf Tanz- und Theaterfestivals in mehr als 20 Ländern konnte sich Artus auch international als eines der wichtigsten ungarischen Tanztheater etablieren. Bei UNIDRAM gastierte die Gruppe bereits 2001 und 2004.


Stück
20 Jahre dauerte die Irrfahrt des Odysseus. In James Joyces Roman durchstreift Leopold Bloom Dublin an einem einzigen Tag. „Ulysses’ Living Room“ erschafft ebenfalls den Mythos des Reisens und der ewigen Rückkehr. Inmitten eines wohnzimmerähnlichen Raums, vollgestellt mit Dutzenden von Sofas, Tischen und Lampen sind die Weitgereisten endlich nach Hause gekommen, um in gastfreundlicher, intimer Atmosphäre mit ritualisierten Vorgängen, Symbolen und Metaphern vom Unterwegssein zu erzählen. Ein ständiger Wechsel aus absurdem Tanz, poetischer Clownerie, Objekttheater und performativen Aktionen sowie Anleihen aus Land Art und Bildender Kunst umgibt das Publikum und macht es zum Teil des Geschehens und zum aktiven Teilnehmer dieser imaginären Reise.


Unterstützt von: National Cultural Fund of Hungary, Ministry of Human Resources Hungary


- - - - - - - - - - - - -
Regie, Bühne: Gábor Goda
Künstlerische Mitarbeit: Antal Bodóczky, Csilla Nagy, Melinda Virág
Darsteller: Martin Boross, Márton Debreczeni, Kati Dombi, Krisztina Ferencz, Balázs Fischer, Gábor Goda, Bea Gold, Gábor Kocsis, Ágoston Nagy, Gáspár Téri, András Tucker
Licht: Gábor Kocsis, Gábor Goda
Ton: Ágoston Nagy


Wann: 01.11.2013, 19.00 Uhr / 02.11.2013, 19.00 Uhr
Wo: Waschhaus Arena, Schiffbauergasse 5
Eintritt: Preisgruppe A
Dauer: 80 Minuten
in englischer Sprache mit Translation
- - - - - - - - - - - - -


Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam

2013


ArbeiT
Trespace – Aargau/Schweiz
Dance of the Magnetic Ballerina
Andrea Miltnerová – Prag/Tschechien
Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
Mariahilff – Berlin/Deutschland
Die weiße Kabine
AKHE – Russland
Monochrom
AKHE – Russland
R.O.O.M. Re Organisation Of Material
meinhardt & krauss – Stuttgart/Deutschland
Red Dragon
Suka Off – Katowice/Polen
S/He is Nancy Joe
Tantehorse – Prag/Tschechien
Schubladen
She She Pop – Berlin/Deutschland
The Dead
Città di Ebla – Forlì/Italien
Ulysses’ Living Room
Artus – Budapest/Ungarn
Vioollusion
Vincent de Rooij & Csilla Lakatos – Amsterdam/Niederlande
Zebra
Bubat – Tel Aviv/Israel
Eröffnungskonzert
Jungle By Night – Amsterdam/Niederlande
Konzert
Charity Children – Berlin/Deutschland, Auckland/Neuseeland
Konzert
Kapelsky & Marina – Dortmund/Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92