Double

Ismael Ivo & Theaterlabor

Bielefeld/Deutschland, Brasilien
Tanztheater nach Heiner Müller

Künstler

Ismael Ivo studierte in seiner Geburtsstadt São Paulo Schauspiel und Tanz. Nach mehreren Auszeichnungen und einer Einladung zum Studium an das Alvin Ailey Dance Center in New York lebt Ivo seit 1985 in Europa. Hier arbeitete er u.a. mit Johann Kresnik und George Tabori, inszenierte für das Deutsche Nationaltheater Weimar und hatte Gastspiele in der ganzen Welt mit zahlreichen Soloprogrammen und Inszenierungen, in denen er für Choreographie und Konzeption verantwortlich zeichnete. Zu seinen größten Erfolgen in den neunziger Jahren gehören die Inszenierungen „Francis Bacon“ und „Othello“ mit denen er schnell zu einem internationalen Star des modernen Tanzes avancierte.

Das Theaterlabor ist ein professionelles freies Theater mit eigener Spielstätte in Bielefeld. Seit der Gründung 1983 produzierte das Theaterlabor eine Vielzahl zeitgenössischer, experimenteller Theaterproduktionen. Spektakuläre Straßentheaterinszenierungen, die zu speziellen Anlässen entwickelt wurden ergänzen das Programm.
Mit dem im Jahr 2000 eröffneten Theaterzentrum "Tor 6" verfügt das Theaterlabor über eine der größten Spielstätten für freies Theater in Deutschland. Internationale Gastspiele, Festivals und herausragende Eigenproduktionen haben das Theaterlabor international bekannt gemacht.

Stück
Basierend auf einem unveröffentlichten Konzept von Heiner Müller nähert sich die Inszenierung Antonin Artaud und seinen extremen künstlerischen Positionen und Visionen. Zentral dabei ist der Konflikt zwischen Artauds französisch-katholischer Erziehung und seiner Sehnsucht nach einem freien, impulsiven Leben. „Double“ erzählt in assoziativen Bildern vom Kampf gegen die Unterdrückung des Körpers und dessen Ausbeutung durch religiöse Ideen und Ideologien sowie von der Suche nach einem Weg, Würde und Wahrhaftigkeit zurück zu erlangen.

- - - - - - - - - - - - -
Choreographie: Ismael Ivo
Regie: Siegmar Schröder
Darsteller: Thomas Behrend, Michael Grunert, Indira Heidemann, Karin Wedeking
Tänzer: Britta Gemmer, Sahra Huby, N.N.
Musik: Karl Godejohann, Willem Schulz

Wann: Sa., 04. November 2006, 21:00 Uhr
Wo: fabrik, Schiffbauergasse 10

2006


(Myopia)
Djalma Primordial Science – St. Chamond/Frankreich, Frankfurt am Main/Deutschland
aBlaze
Divadlo Kvelb – Ceské Budejovice/Tschechien
Daniil Charms Project
Theatre La Pushkin & Theatre Metanoia – Dresden, Szeged/Deutschland, Ungarn
Das ODIN-Prinzip
TheaterFusion Berlin/Theater Paradox – Berlin, Stuttgart/Deutschland
Delirium
PLASMA-Projekt 6 – Zürich/Schweiz
Double
Ismael Ivo & Theaterlabor – Bielefeld/Deutschland, Brasilien
Dracula
Papiertheater INVISIUS – Berlin/Deutschland
Exodus in Case of Panic
LOSS – Laboratory Operating Sensitive Systems – Turin/Italien
Floptwitterer
Bladder Circus Company – Budapest/Ungarn
Fragile
Krepsko – Prag/Tschechien
Kosmos
T-Werk / Ensemble ALTA MUSICA – Potsdam/Deutschland
Legende vom MANIFEST der Kommunistischen Partei oder Marx meets Mensch
Theater des Lachens – Berlin/Deutschland
The Smallest Woman on Earth
Krepsko – Prag/Tschechien
Waiting Room
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
ZOON. EIN PNEUMATISCHER ABGESANG MIT PIXELN
Babelfish – Berlin/Deutschland
Eröffnungskonzert
Matthias Opitz-Trio – Potsdam/Deutschland
Konzert
Zhetva – Potsdam/Deutschland
Konzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92