Exodus in Case of Panic

LOSS – Laboratory Operating Sensitive Systems

Turin/Italien
Bewegungstheater

Gruppe

Initiiert von dem italienischen Schauspieler, Regisseur und Autor Luigi Coppola versteht sich LOSS als kreatives Zentrum, in dem Künstler aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten. Ihre gemeinsame Arbeit ist themenbezogen und sucht nach einer Verbindung unterschiedlicher Darstellungsformen und -medien. Mit der Inszenierung „Exodus in Case of Panic“, die zwischen 2004 und 2006 in mehreren Etappen entwickelt wurde, wird das Theater erstmals in Deutschland gastieren.

Stück
Eine imposante Stahlkiste, mal Kabine, mal Podium, mal Versteck. Unbeschwerte Mozartmusik. Vier Figuren: ein Elternpaar, zwei Teenager. Das Kampffeld ist die Familie. Wechselnde Machtkonstellationen und -demonstrationen, Misstrauen, Disziplinierungen, Enttäuschungen, permanentes Selbsttraining, immer am Rande der Katastrophe. Frust und Druck wachsen, es kommt zur Revolte. Doch Überschreitungen werden eigentlich nicht toleriert. Die Inszenierung ist eine gestische Fallstudie über den sozialen Kern der Gesellschaft und unterzieht den Familienkörper einer bewegungstheatralischen Sicherheits- und Risikoanalyse. Und sie zeigt, wie sehr die Unsicherheit ein Element der Freiheit ist.

- - - - - - - - - - - - -
Regie: Luigi Coppola
Darsteller: Arcangela Cursio, Francesca Cola, Luigi Coppola, Alessandro Pescarolo

Wann: Sa., 04. November 2006, 20:00 Uhr
Wo: T-Werk, Schiffbauergasse 4E

Dauer: 50 min.

2006


(Myopia)
Djalma Primordial Science – St. Chamond/Frankreich, Frankfurt am Main/Deutschland
aBlaze
Divadlo Kvelb – Ceské Budejovice/Tschechien
Daniil Charms Project
Theatre La Pushkin & Theatre Metanoia – Dresden, Szeged/Deutschland, Ungarn
Das ODIN-Prinzip
TheaterFusion Berlin/Theater Paradox – Berlin, Stuttgart/Deutschland
Delirium
PLASMA-Projekt 6 – Zürich/Schweiz
Double
Ismael Ivo & Theaterlabor – Bielefeld/Deutschland, Brasilien
Dracula
Papiertheater INVISIUS – Berlin/Deutschland
Exodus in Case of Panic
LOSS – Laboratory Operating Sensitive Systems – Turin/Italien
Floptwitterer
Bladder Circus Company – Budapest/Ungarn
Fragile
Krepsko – Prag/Tschechien
Kosmos
T-Werk / Ensemble ALTA MUSICA – Potsdam/Deutschland
Legende vom MANIFEST der Kommunistischen Partei oder Marx meets Mensch
Theater des Lachens – Berlin/Deutschland
The Smallest Woman on Earth
Krepsko – Prag/Tschechien
Waiting Room
Farm in the Cave – Prag, Tschechien
ZOON. EIN PNEUMATISCHER ABGESANG MIT PIXELN
Babelfish – Berlin/Deutschland
Eröffnungskonzert
Matthias Opitz-Trio – Potsdam/Deutschland
Konzert
Zhetva – Potsdam/Deutschland
Konzert
Montagsorchester – Potsdam, Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92