Das Wunder des heiligen Antonius

New Stage Company

Minsk/Weißrussland
Materialtheater

Gruppe

Die „New Stage Company“ ist eine junge Theatergruppe, die sich zumeist aus Absolventen der Kunstakademie Minsk, einer der traditionsreichsten Theaterschulen Weißrusslands, zusammensetzt. Nachdem sie bereits als Studenten der Kunstakademie mit ihren Inszenierungen auf einer Vielzahl internationaler Theaterfestivals das Publikum begeistern konnten, gründeten sie vor zwei Jahren die Company als unabhängiges freies Theater. Mit ihren Arbeiten, die sich besonders durch eine risikofreudige Verwendung „abwegiger“ Materialien auszeichnet, gastierte die Gruppe bereits mehrfach bei UNIDRAM. So überzeugte ihre Inszenierung „Eternal Song“ 2004 durch den sensiblen Umgang mit dem Spielmaterial und der genreübergreifenden Verbindung von Objekt- und Figurentheater mit Schauspiel. 2005 konnte die Gruppe mit ihrer unkonventionellen Umsetzung der Till Eulenspiegel Geschichte diesen Erfolg fortsetzen.

Stück
Sprechende Lampen, singende Röhren, weinende Transistoren - die tragikomische Geschichte des Hl. Antonius, der Tote zum Leben erweckt und dafür ins Gefängnis kommt, erscheint erst in der knisternd-leuchtenden Wunderwelt der Leiter, Nicht- und Halbleiter in rechtem Licht. Zwischen Elektrolyse und Herzkammerflimmern zelebrieren skurrilste Figurinen und Objekte die Wiedergeburt der Elektrobude aus dem Geist der Morsezeichen. Ein Stück für Bastler, Energieverschwender und all jene, die im Theater gern unter `Brummspannung` stehen.

- - - - - - - - - - - - -
Regie: Svetlana Ben, Alexei Leliavski, Irina Yuryeva
Darsteller: Svetlana Ben, Nadezhda Yanushkevich, Mars Chigirkin, Evgeny Korniag, Nikolay Ivanov

Wann: Di., 30. Oktober 2006, 18:30 Uhr / 21:30 Uhr
Wo: T-Werk, Schiffbauergasse 4E
Dauer: 40 min

2007


4.48 Psychose
Chang Nai Wen – Hamburg/Deutschland
A Tale of a Lonely Man
Ofer Amram – Tel Aviv/Israel
Das Wunder des heiligen Antonius
New Stage Company – Minsk/Weißrussland
Die Kreuzritter
Agora – St. Vith/Belgien
Erorrism
Krepsko – Prag/Tschechien
Faust3. 2360 words
AKHE – Russland
Geräuschemachen
Max Bauer – Berlin/Deutschland
In X
Ed – St. Petersburg/Russland
Keskusteluja – Why don’t you call me …
Ville Walo & Kalle Hakkarainen – Helsinki/Finnland
King Lear nach W. Shakespeare
Wilde & Vogel – Leipzig/Deutschland
Laby wobohu
Richard von Gigantikow – Kyritz/Deutschland
Mur Mur
Cie du Coin Qui Tourne – Straßburg/Frankreich
Odotustila – Waiting Room
Ville Walo & Kalle Hakkarainen – Helsinki/Finnland
Phalanx Bamboo
Grotest Maru – Prag/Tschechien
Qualcosa da Sala
Francesca Proia/Danilo Conti – Ravenna/Italien
Tafelmusik
schindelkilliusdutschke – Berlin/Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92