Mirrorminded Curiousitease

Djalma Primordial Science

St. Chamond/Frankreich, Frankfurt am Main/Deutschland
Tanz-Musik-Performance

Gruppe

„Djalma Primordial Science“ wurde vor zehn Jahren von der Tänzerin Ephia und dem Klangkünstler und Gitarristen Jeff Gburek gegründet, um die Verbindung von Tanz, Performance und live-elektroakustischer Musik zu erforschen.

Nach dem Abschluss einer Tanzausbildung an der Columbia University in New York arbeitete Ephia u. a. bei Anzu Furukawa, Kazuo & Yoshito Ohno und Akira Kasai. Ihrem Interesse für Ritualtanz folgend reiste sie nach Ghana, Java und Bali, um dort traditionellen Tanz zu studieren. Im Laufe ihrer Zusammenarbeit mit dem Musiker Jeff Gburek entwickelte sie ein besonderes Interesse an einer physischen Präsenz, die sich aus Instabilität, Schwäche und Verletzbarkeit des Körpers ableitet. Neben ihrer Arbeit auf der Bühne bietet Ephia regelmäßig Workshops für Schauspieler, Tänzer und Therapeuten an (u. a. in Kopenhagen, New York, San Francisco, Washington, Santa Fe, Chicago und in der Wüste von New Mexico).

Jeff Gburek ist Klangkünstler. Er verwendet Techniken für präparierte und traditionelle Gitarre, sowie Signalverarbeitung und Aufnahmen aus der Klangumwelt, um eine improvisatorisch–kompositorische Musik zu erzeugen, die die Prozesse der Musique concrète aufgreift und mit den Grenzen zwischen musikalischer Form und purem Klang spielt.

Stück
Für James Joyce, stetig bedroht zu erblinden, war seine einzige Tochter Lucia eine Art Spiegelseele, die "schielende Heilige seiner Visionen". Sie war aber zugleich auch eine der ersten Vertreterinnen des "Modernen Ausdruckstanzes". Inspiriert von Joyce` Roman "Finnegans Wake" und der Beziehung zwischen Dichtervater und Musentochter bewegt sich die Performance im Grenzbereich von Licht und Schatten, zwischen verwaschenen Projektionen und getragen von elektronischen Soundströmen unbekannter Sprachen.

- - - - - - - - - - - - -
Tanz: Ephia, Benjamin Kraus
Live Sound: Jeff Gburek (Prepared guitar, computer)
Video: Diegonante

Wann: Mi., 05. November 2008, 19.00 Uhr
Wo: T-Werk Schiffbauergasse 4E
Dauer: 55 Minuten

2008


Ball
Bladder Circus Company – Budapest/Ungarn
Corpus Hominis
paola bianchi – Turin/Italien
Death of Marquis de Sade – On the dark Road
Theatro Pantomissimo – Prag/Tschechien
FiniFini
Cie Voix Off- Damien Bouvet – Neuvy Deux-Clochers/Frankreich
Fly
Vincent de Rooij & Daan Mathot – Amsterdam/Niederlande
Gobo. Digital Glossary
AKHE – Russland
Hares on Skates/ und übrigens kann ich fliegen
Anne Hirth – büro für zeit + raum – Berlin/Deutschland
Heinz baut - Eine himmlische Sondierbohrung nach Erkenntnis
Georg Traber Produktion – La Vraconnaz/Schweiz
Ich freue mich
Christoph Bochdansky – Wien/Österreich
Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
sehsüchte – Deutschland
Jakusch
Uta Gebert – Berlin, Deutschland
Keiner ist böse und keiner ist gut
Stine Hertel & Daniel Franz – Gießen, Hamburg/Deutschland
Luftmangel
Ohne Zucker Dance Project – Moskau/Russland
Manifest Jaszczurki
Bretoncaffe & Teatr Wytwórnia – Warschau/Polen
Mirrorminded Curiousitease
Djalma Primordial Science – St. Chamond/Frankreich, Frankfurt am Main/Deutschland
Plug i Play
AKHE – Russland
Portrait
Ioana Mona Popovici & NANOHACH – Bukarest/Rumänien, Prag/Tschechien
Rinderschlitzen
TART Produktion & theatertabs – Raum für vergängliche Kunst – Stuttgart/Deutschland
Schluss mit Sehnsucht! Drei Schwestern
Carola Unser – Hamburg/Deutschland
Throughout
Theater Gliukai – Klaipeda/Litauen
Ticks, Ticks, Politics
Boca Loca Lab – Prag/Tschechien
Windscapes
Olga Kumeger & Tilmann Dehnhard – Russland/Deutschland
Heart of Mine
BOBO in white wooden houses – Berlin/Deutschland

Kontakt

Anschrift

T-Werk, Internationales Theater- und Theaterpädagogikzentrum
Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Telefon

Fon: +49 331 71 91 39
Fax: +49 331 71 07 92